Freitag, 18. November 2011

Bayle – Stichwortgeber eines neuen Zeitalters

Pierre Bayle (1647-1706) wurde an einem 18. November im Pyrenäendorf Le Carla geboren. Der Wegbereiter der französischen Aufklärung war Protestant mit einem katholischen Intermezzo. Mutig trat er zur Zeit der Hugenottenverfolgungen unter Ludwig XIV. nicht nur für religiöse Toleranz ein, sondern bestritt er auch mit Nachdruck die kirchliche Lehrmeinung, Atheismus und Moral wären unvereinbar. Im Zufluchtsort Rotterdam übernahm er den Auftrag, ein historisches Wörterbuch zu bearbeiten. Das Ergebnis war eine Neuausgabe, an der Bayles reichhaltige Fußnoten bei weitem publikumswirksamer waren als die korrigierten Artikel; denn die Anmerkungsteile führten ganz unterschiedliche Ansichten über die behandelten Gegenstände zusammen. Bereits ein Menschenalter vor den Enzyklopädisten hatte er somit im Alleingang ein mehrbändiges undogmatisches Nachschlagewerk zustande gebracht, das in einer Epoche des gesellschaftlichen Wandels für viel Diskussions- und Zündstoff sorgte.

QUELLEN
Vorländer: Geschichte der Philosophie. Neuzeit bis Kant (Rowohlt 1990)
Weger (Hg.): Religionskritik von der Aufklärung bis zur Gegenwart (Herder 1979)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen