Montag, 5. September 2011

Dialektik der evolutionären Aufklärung

Gegen das Rätsel des Ursprungs ist keine Theorie gewachsen, auch keine Evolutionstheorie. Es ist eine Sache, zu erforschen und nachzuweisen, wie und woraus sich alles entwickelt hat, und eine ganz andere, warum. Letzten Endes verlaufen alle Beweise, bildlich gesprochen, im Sand. Wer alles auf die naturgemäß begrenzte Wissenschaft setzt, überspielt die auszuhaltende große Verlegenheit und gibt sich mit Auskünften zufrieden, die zwar sehr genau sind, aber sehr genau daneben. So ereilt die aufgeklärten Weltbilder dasselbe Schicksal wie die religiösen: nämlich Mythen zu sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen