Freitag, 14. Januar 2011

Warum es keinen Christen gibt

Es gibt keinen Christen. Nicht einmal Jesus wollte Christus sein. "Er aber gebot ihnen, dass sie das [er sei Christus] niemandem sagen sollten." (Lukasevangelium) Christus ist nämlich das griechische Wort für Messias, den nationalen Befreier der Juden, der von den Gläubigen unter ihnen bis heute erwartet wird. Nicht mehr und nicht weniger als ein menschlicher Mensch wollte der Menschensohn Jesus sein. Befreiender, erlösender, göttlicher geht's nicht. Dafür kann man gehasst und getötet werden. Oder auch vergöttert und entschärft.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen